Veranstaltung

Region im Dialog: Die Smarte Demonstrationsfabrik Siegen

Sparkasse Altenkirchen

5. Juni 2019 17:00-19:00

Säule "Für die Region"

Beschreibung:

Liebe Mitglieder,

die Veranstaltungsreihe "Region im Dialog" ist eine Initiative der Uni Siegen und wird von uns Wirtschaftsjunioren unterstützt. Daher lade Ich euch herzlich ein teilzunehmen.  

Chancen für Wirtschaft und Forschung:

Die Smarte Demonstrationsfabrik Siegen

Wie sieht die Fabrik der Zukunft aus? Das ist eine der Forschungsfragen von Prof. Dr.-Ing. Peter Burggräf. Zur Beantwortung beschäftigt er sich mit den Themen Industrie 4.0 für die horizontale Vernetzung von Produktionsstätten, Cyber Production Management Systems, Urbane Produktion und Internationale Produktion. Doch wie lassen sich die Forschungsthemen der Universität auf Unternehmen übertragen? Diese Frage wird im Vortrag durch die konkreten Angebote des Lehrstuhls, wie Projekte, Weiterbildung, Seminare und Kongresse, für die Unternehmen beantwortet. Dabei steht die Anwendung von Wissen zur konkreten Problemlösung bei Unternehmen im Vordergrund. Darüber hinaus sollen neueste Lösungen zur digitalen Transformation und Industrie 4.0 in der geplanten Smarten Demonstrationsfabrik Siegen (SDFS) erlebbar gemacht werden. Die Demonstrationsfabrik stellt eine Plattform zur innovativen Beantwortung von Fragestellungen von Unternehmen der Region dar.

Daneben ist eine Vernetzung der Fabrik mit der Demonstrationsfabrik Aachen geplant, um praxisnah zu erforschen, wie sich zum Beispiel Daten und Erfahrungen von einem zum anderen Standort übertragen lassen. Erforscht werden soll zum Beispiel auch, wie künstliche Intelligenz bei Managementaufgaben eingesetzt werden kann. Außerdem wollen die Wissenschaftler Wege finden, wie kleine und mittelständische Unternehmen den digitalen Wandel vollziehen können, ohne Arbeitsplätze abzubauen.

Prof. Burggräf hat seit Frühjahr 2017 den Lehrstuhl „International Production Engineering and Management“ an der Universität Siegen inne. Zuvor war er Oberingenieur am Lehrstuhl für Produktionssystematik des Werkzeugmaschinenlabors WZL der RWTH Aachen und hat auf dem Gebiet der Fabrikplanung einschlägige Erfahrungen gesammelt. Neben seiner Tätigkeit als Professor ist er Geschäftsführer der StreetScooter Research GmbH und Mitglied im Aufsichtsrat der e.GO Mobile AG.

Wie verändert Digitalisierung ein mittelständiges Unternehmen des Maschinenbaus? Nicht nur die Digitalisierung der Abläufe und die Vernetzung der eigenen Produktion stellt eine große Herausforderung dar. Auch die Produkte und Dienstleistungen eines Unternehmens für die Kunden verändern sich teilweise grundlegend. Im Rahmen des Vortrags wird ein Rückblick auf die Entwicklung eines neuen, digitalen Produkts gegeben. Die neuentwickelte integrative Plattform the@vanced dient zur Vernetzung von übergeordneten Systemen (MES und ERP) und Maschinen entlang der Wertschöpfungskette. Der Vortrag diskutiert die Herausforderungen an die Ideenfindung, Entwicklung und Markteinführung anhand der gemachten Erfahrungen. Bei der Umsetzung standen nicht nur fachliche und organisatorische Anforderungen im Fokus, sondern auch der kulturelle Wandel des Unternehmens musste hierbei gemeistert werden. Dr. Stephan Witt verantwortet mit seinem Team als COO das operative Geschäft der Firma Kampf Schneid- und Wickeltechnik GmbH & Co. KG. Als weltweit führender Hersteller von Schneid- und Wickelmaschinen zur Verarbeitung bahnförmiger Materialien hat die Firma Kampf mit über 650 Mitarbeitern 11 Standorte weltweit. 

----

Für ein starkes Netzwerk in der Region
Gerade ein gutes, regionales Netzwerk kann in Krisenzeiten eine Region stark machen. Die Veranstaltungsreihe Region im Dialog setzt hier an. An verschiedenen Standorten werden praxisnahe Beiträge aus Wissenschaft und Wirtschaft angeboten, die gleichermaßen einen Mehrwert für Praktiker und Theoretiker bieten.

Region im Dialog bietet dabei interessante Themen zu aktuellen Diskursen und versteht sich zugleich als Plattform zum regionalen Austausch für ein starkes regionales Netzwerk.
Es werden vier Veranstaltungen pro Jahr angeboten. Die Teilnahme ist kostenlos. Nähere Informationen im anhängenden Flyer.

zurück